Die Aufgebote der 22 Tour-Teams

Fortuneo-Samsic Die Hoffnungen ruhen auf dem Bergkönig

Von Daniel Brickwedde

Foto zu dem Text "Fortuneo-Samsic Die Hoffnungen ruhen auf dem Bergkönig "
Warren Barguil (Fortuneo-Samsic) | Foto: Cor Vos

04.07.2018  |  (rsn) - Der französische Zweitdivisionär Fortuneo-Samsic hofft auf einen Rückkehrer in die Bretagne, der im vergangenen Jahr das Bergtrikot und zweit Etappen der Tour de France gewann.

Rückblick 2017: Zum vierten Mal in Folge erhielt das Team aus der Bretagne 2017 eine Einladung zur Tour de France. Der Traum von einem Tagessieg ließ sich zwar nicht verwirklichen, die Rolle als Etappenunterhalter füllte der Zweitdivisionär jedoch einmal mehr mit Bravour aus. Zudem mischte Sprinter Dan McLay erfolgreich in den Sprintentscheidungen mit und verbuchte vier Top-Ten-Ergebnisse. Und da für das Team die kleinen Errungenschaften zählen, waren Platz 16 durch Brice Feillu in der Gesamtwertung und Platz acht in der Mannschaftswertung durchaus Erfolge.

Ausblick 2018: Bei ihrer fünfte Tour möchte sich Fortuneo-Samsic nun allerdings aus ihrer Statistenrolle befreien. Dafür gelang dem Team um Manager Emmanuel Hubert mit Warren Barguil ein wahrer Transferknüller – seines Zeichen Bergkönig und zweifacher Etappensieger der vergangenen Frankreich-Rundfahrt. Mit ihm würde Fortuneo fortan selbst eine bedeutsame Rolle bei der Tour einnehmen, so die Theorie. Doch in der Realität durchläuft Barguil bislang eine mäßige Saison. Platz sieben zuletzt bei der mittelprächtig besetzten französischen Straßenmeisterschaft bedeutete seine erste Top-Ten-Platzierung des Jahres – ansonsten blieb der Bretone zumeist unauffällig bei seinen Auftritten. Entsprechend schwer fällt eine Prognose mit Blick auf den französischen Kletterer. Ist sein Formaufbau perfekt zur Tour ausgerichtet, zählt Barguil sicherlich zu denr Hauptprotagonisten auf den Bergetappen, auch ein zweites Bergtrikot scheint möglich. Nur aktuell deutet wenig darauf hin.

Bewährte Kräfte für Fluchtgruppen

Hinter Barguil dürften die Möglichkeiten begrenzt sein. Fortuneo-Samsic bringt mit dem jungen Elie Gesbert, Romain Hardy, Florian Vachon, Kévin Ledanois und Laurent Pichon erneut einen Block an bewährten Profis für Fluchtversuche an den Start. Das Quintett wird sich nach Kräften in Ausreißergruppen zeigen, vor allem zu Beginn der Rundfahrt. Erfolgversprechend sind diese Aktionen jedoch kaum. Etwas hervorzuheben aus diesem Kreis ist hingegen Maxime Bouet. Der 31-Jährige besitzt die Routine aus zwölf Grand-Tour-Starts und kann wahlweise als Helfer für Barguil oder auf eigene Rechnung unterwegs sein. Bouet sicherte dem Team mit einem Tagessieg bei der Tour de Savoie Mont Blanc den bislang einzigen Saisonsieg.

Bei der Tour auf neuen Rädern unterwegs

Deutlich an Erfahrung gewinnt das Aufgebot zudem durch Amael Moinard. Der Franzose wechselte nach sieben Jahren als loyaler Helfer bei BMC zu Saisonbeginn zu Fortuneo und soll mit seinen 36 Jahren die Mannschaft als Capitaine du Route leiten. Gemäß der „Team-DANN“ wird aber auch Moinard auf der einen oder anderen Etappe in Ausreißergruppen unterwegs sein. Dagegen blieb Brice Feillu dieses Mal bei der Nominierung unberücksichtigt. Für Schlagzeilen sorgte Fortuneo zuletzt wegen eines kurzfristigen Wechsels des Ausrüsters unmittelbar vor dem Tour-Start. Statt auf Rädern der Marke Look sind die Fahrer nun auf BH-Rädern unterwegs.

Das Aufgebot: Warren Barguil (FRA), Maxime Bouet (FRA), Elie Gesbert (FRA), Romain Hardy (FRA), Kévin Ledanois (FRA), Amaël Moinard (FRA), Laurent Pichon (FRA), Florian Vachon (FRA)

Land: Frankreich
Hauptsponsor: Fortuneo Banque, Samsic
Branche: Bank, Personaldienstleister
Teamchef: Emmanuel Hubert
Radausrüster: BH

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Tour of Qinghai Lake (2.HC, CHN)