In der Toskana noch zu schwach

Landa macht WM-Startplatz für Fraile frei

Foto zu dem Text "Landa macht WM-Startplatz für Fraile frei"
Mikel Landa (Movistar) | Foto: Cor Vos

20.09.2018  |  (rsn) - Der Spanische Radsportverband hatte Mikel Landa (Movistar) noch die Tür offen gelassen. Der Tour-de-France-Vierte von 2017 könne bei den Weltmeisterschaftein Innsbruck am 30. September starten, wenn er in dieser Woche zwei Formtests beim Giro della Toskana und der Coppa Sabatini in Italien bestünde. So hieß es noch Anfang der Woche. Doch nachdem Landa den Giro della Toscana am Mittwoch nicht zu Ende fuhr, meldete sich der 28-Jährige nun selbst ab.

"Er hat unseren Nationaltrainer Javier Minguez kontaktiert, um ihm zu sagen, dass er sich noch immer nicht gut fühle auf dem Rad", heißt es in einer Mitteilung des Spanischen Verbandes. Damit gibt Landa den achten Platz im Spanischen WM-Kader an Omar Fraile (Astana) ab. Er wird nun in Kufstein neben Alejandro Valverde, Enric Mas, Ion Izagirre, Jesus Herrada, David de la Cruz, Mikel Nieve und Jonathan Castroviejo am Start stehen.

Landa stürzte eine Woche nachdem er die Tour de France als Gesamtsiebter beendet hatte bei der Clasica San Sebastian schwer und zog sich eine Wirbelfraktur sowie einen Rippenbruch zu. Er musste deshalb seinen Start bei der Vuelta a Espana absagen, ließ sich aber trotzdem in die vorläufige WM-Auswahl aufnehmen. Doch die verlorene Zeit im August, als er knapp einen Monat kein richtiges Training absolvieren konnte, holte Landa nun nicht schnell genug auf.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Gree-Tour of Guangxi (2.UWT, CHN)