9. Oman-Rundfahrt

Haas holt ersten Katusha-Saisonsieg und übernimmt Rotes Trikot

Foto zu dem Text "Haas holt ersten Katusha-Saisonsieg und übernimmt Rotes Trikot"
Nathan Haas hat bei der 9. Oman-Rundfahrt für den ersten Saisonsieg von Katusha-Alpecin gesorgt.| Foto: Cor Vos

14.02.2018  |  (rsn) - Neuzugang Nathan Haas hat bei der 9. Oman-Rundfahrt für den ersten Saisonsieg von Katusha-Alpecin gesorgt. Der 28-jährige Australier entschied am Mittwoch die 2. Etappe nach 167 Kilometern von der Sultan Qaboos University nach Al Bustan im Sprint einer 15-köpfigen Spitzengruppe überraschend vor Olympiasieger Greg Van Avermaet (BMC) für sich und übernahm nach seinem Erfolgserlebnis seit dem August 2016 auf die Führung in der Gesamtwertung der sechstägigen Rundfahrt.

"Das Team fuhr heute unglaublich. Es war das erste Mal seit langer Zeit, dass ich mich im Rennen einfach zurücklehnen und über nichts nachdenken musste. Sie haben mich dorthin pilortiert, wo ich sein musste", so Haas.

Tagesdritter wurde der Kasache Alexej Lutsenko (Astana), gefolgt vom Belgier Dries Devenyns (Quick-Step Floors) und dem Eriteer Merhawi Kudus (Dimension Data). Die entscheidende Gruppe hatte sich im Al Jissah-Anstieg rund fünf Kilometer vor dem Ziel gebildet und machte schließlich den Sieg unter sich aus.

Im Gesamtklassement liegt Haas vier Sekunden vor Van Avermaet und sechs vor Lutsenko. Auftaktsieger Bryan Coquard (Vital Concept) kam mit 3:46 Minuten Rückstand ins Ziel und musste nach nur einem Tag sein Rotes Führungstrikot wieder abgeben. "Ich werde bis zum Ende kämpfen, egal ob ich das Trikot behalten kann oder nicht. Wenn man bei einem Rennen in Führung liegt, dann ist man jedenfalls zu besonderen Dingen in der Lage", meinte Haas.

In der ersten Gruppe kamen auch mehrere der Favoriten auf den Gesamtsieg an, darunter Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) und Miguel Angel Lopez (Astana), die nun mit je zehn Sekunden Rückstand im Klassement die Plätze fünf und acht belegen.

Die mit vier kategorisierten Anstiegen ausgestattete 2. Etappe sorgte bei sommerlichen Temperaturen von rund 30 Grad wie erwartet für einige Veränderungen an der Spitze der Gesamtwertung. Nach wenigen Kilometern bereits zogen zunächst aber Loic Chetout (Cofidis), Markel Irizar (Trek-Segafredo), Fabricio Ferrari (Caja Rural) und Danny Pate (Rally) aus dem Feld davon und erarbeiteten sich auf dem ersten, flachen Teil der Etappe schnell einen Vorsprung von rund vier Minuten.

Vor den letzten beiden Anstiegen 25 Kilometer vor dem Ziel betrug der Abstand noch zweieinhalb Minuten Vorsprung, ehe kurz darauf Danny Pate (Rally Cycling) dem Tempo seiner Begleiter nicht mehr folgen konnte. Acht Kilometer vor dem Ziel attackierte Irizar, doch der Spanier spürte bereits den Atem der Verfolger im Nacken und wurde als letzter der Ausreißer vom noch rund 50 Fahrer starken Feld am Al Jiassah-Anstieg eingefangen.

Hier kristallisierte sich auch die letztlich entscheidende Gruppe heraus, als der Niederländer Niki Terpstra (Quick-Step Floors) auf den letzten vier Kilometern angriff. Nach der letzten Abfahrt waren es schließlich nur noch 15 Fahrer, die um den Tagessieg kämpften, den sich Haas gegen Olympiasieger Van Avermaet sicherte.

Tageswertung:
1. Nathan Haas (Katusha - Alpecin)
2. Greg Van Avermaet (BMC) s.t.
3. Alexej Lutsenko (Astana)
4. Dries Devenyns (Quick-Step Floors)
5. Merhawi Kudus (Dimension Data)
6. Niki Terpstra (Quick-Step Floors)
7. Gorka Izagirre (Bahrain-Merida)
8. Jesus Herrada (Cofidis)
9. Fabio Felline (Trek-Segafredo)
10.Miguel Angel Lopez (Astana)

Gesamtwertung:
1. Nathan Haas (Katusha - Alpecin)
2. Greg Van Avermaet (BMC) +0:04
3. Alexej Lutsenko (Astana) +0:06
4. Merhawi Kudus (Dimension Data) +0:10
5. Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) s.t.


RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Tour de Filipinas (2.2, PHL)