Anzeige
Anzeige
Anzeige

Brite feierte auf Schlussetappe ersten Saisonsieg

Carthy nach erfolgreichem Burgos-Finale bereit für die Vuelta

Foto zu dem Text "Carthy nach erfolgreichem Burgos-Finale bereit für die Vuelta"
Hugh Carthy (EF Education - Nippo) | Foto: Cor Vos

08.08.2021  |  (rsn) – In der Gesamtwertung der Burgos-Rundfahrt spielte Hugh Carthy (EF Education - Nippo) bereits nach der 3. Etappe keine Rolle mehr. Doch am Schlusstag der Vuelta-Generalprobe meldete sich der Brite eindrucksvoll zurück und verwies nach 146 Kilometern von Comunero de Revenga zur Bergankunft an den Lagunas de Neila den Kolumbianer Einer Augusto Rubio (Movistar) und seinen Landsmann Simon Yates (BikeExchange) mit knappem Vorsprung auf die Plätze.

Anzeige

“Ich habe mich gar nicht so wohl gefühlt“, zeigte sich Carthy nach seinem ersten Saisonsieg und dem siebten seiner Profikarriere überrascht vom Ergebnis. Der 23-Jährige hielt sich im Schlussanstieg zunächst in der Gruppe der Favoriten, ehe er sich auf dem Schlusskilometer sogar aus ihr absetzen konnte.

“Da konnte ich die Konkurrenz überraschen“, sagte Carthy, der im Schlussklassement zwar noch rund 20 Positionen gutmachen konnte, aber auf Rang 41 immer noch 10:47 Minuten Rückstand gegenüber dem Gesamtsieger Mikel Landa (Bahrain Victorious) aufwies.

Dennoch zeigte sich EF-Sportdirektor Juan Manuel Garate erfreut über den Auftritt seiner Fahrer. “Wir hatten keinen guten Start in Burgos. Wir waren mit fast der gesamten Vuelta-Mannschaft hier und konnten uns gut testen, aber bisher noch kein Ergebnis erzielen. Bis heute", sagte der spanische Ex-Profi am Samstag nach dem Rennen, das Carthy nun auch Zuversicht für die am 14. August beginnende Vuelta a Espana geben dürfte, bei der er im vergangenen Jahr mit dem dritten Gesamtrang überraschte und am Alto de l'Angliru zudem die 12. Etappe für sich entschied.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige